Restaurant Hotel Baseltor

  • Restaurant Hotel Baseltor, Solothurn
    Restaurant Hotel Baseltor
  • Restaurant Hotel Baseltor, Solothurn
    Restaurant Hotel Baseltor
  • Restaurant Hotel Baseltor, Solothurn
    Restaurant Hotel Baseltor
  • Restaurant Hotel Baseltor, Solothurn
    Restaurant Hotel Baseltor
  • Restaurant Hotel Baseltor, Solothurn
    Restaurant Hotel Baseltor
  • Restaurant Hotel Baseltor, Solothurn
    Restaurant Hotel Baseltor
  • Restaurant Hotel Baseltor, Solothurn
    Restaurant Hotel Baseltor
  • Restaurant Hotel Baseltor, Solothurn
    Restaurant Hotel Baseltor
  • Restaurant Hotel Baseltor, Solothurn
    Restaurant Hotel Baseltor
Online buchen
Detailkarte einblenden

Mit seinen 17 Zimmern liegt das Restaurant und Hotel Baseltor im Herzen der historischen Altstadt von Solothurn. Weiche, gedämpfte Farbtöne, Designklassiker, Riemenböden aus Eichen- oder Tannenholz und moderne, schlicht gehaltene Bäder prägen die grosszügigen, ruhigen Zimmer. Die Einrichtung harmoniert bestens mit dem Altstadtbau aus dem 17. Jahrhundert, der seit 1874 als Restaurant und Hotel genutzt wird. Jedes der 17 Zimmer ist vom Grundriss über die Farbgebung und Möblierung individuell, aber dennoch unverkennbar Baseltor. 3 Hotellerie-Suisse-Sterne, die Mitgliedschaft von Swiss Historic Hotels und 13 GaultMillau zeichnen das Baseltor aus. Ihre zeitlosen Kreationen werden mit viel Liebe zum Handwerk zubereitet und im Restaurant, mit seinen rund 100 Sitzplätzen verteilt auf 2 Etagen, Terrassen und Innenhöfli verteilt, serviert.

Geschichte Restaurant Hotel Baseltor

Geschichte seit 1874

Die Geschichte des Hauses an der Hauptgasse 79 in der Solo­thurner Altstadt, direkt gegenüber der berühmten St.-Ursen-Kathedrale, ist seit dem 17. Jahrhundert urkundlich fassbar. Das traditionelle Altstadtgebäude mit Vorder- und Hinterhaus war während Jahrhunderten im Besitz von verschiedenen bekannten Solothurner Patrizierfamilien. Von 1813 bis zur Aufhebung des St.-Ursen-Stifts 1874 diente es als Wohnhaus der Domherren. Danach kam es in die Hände des Weinhändlers Johann Zeltner, der dort die Wirtschaft zum Baseltor eröffnete, welche unter mehrmals wechselnden Eigentümerschaften sowie mit zeitweise verändertem Namen bis heute Bestand hat. Als Restaurant Chez Derron war das Haus in den 1970er Jahren berühmt für die beste Bouillabaisse weit und breit. Seit 1991 gehört das Gebäude der Liegenschaft Hauptgasse 79 AG, welche dem Restaurant wieder seinen ursprünglichen Namen Baseltor zurückgab. In der ehemaligen Wirtewohnung entstanden die ersten sechs ­Hotelzimmer und im ehemaligen Hof zwischen Vorder- und Hinterhaus wurde eine verglaste Küche eingerichtet, die für den Gast einsehbar ist. Die Umbauten zu Beginn der 1990er Jahre waren geprägt vom Respekt für den Erhalt des Altbaus sowie von der Liebe zum Detail bei den neu gestalteten Bauteilen. Eine Erweiterung erfuhr das Hotel mit der Miete des gegenüberliegenden ehemaligen Hauses des städtischen Brunnenmeisters. In diesem direkt ans Stadttor angebauten Wohnhaus entstanden drei weitere Hotelzimmer. Bei den neusten Renovationen nach 2000 erhielten die historischen Gasträume eine ­dezente Auffrischung und der Saal im ersten Stock wurde mit wertvollem Mobiliar aus einem Westschweizer Grandhotel ausgestattet. Stilvolles Retrodesign aus dem Repertoire der Nachkriegsjahre in den Gästezimmern ergänzt die zahlreichen historischen Möbel in den Gaststuben vortrefflich. Das Haus ist eine Institution im Solothurner Kulturleben. Dies wiederspiegeln ebenfalls all die präsenten Plakate zu Filmen und Kunstausstellungen. 2015 wurden zwei weiter Zimmer dem Hotel angefügt. Diese spiegeln ebenfalls den Charme und Stil des Hauses wieder. Das feine Gespür von Innenarchitektin Ursula Staub, ist bei der Umsetzung und Verschmelzung von historischen mit modernen Elementen in diesem Haus wunderbar wieder zu erkennen. Seit 2012 ist das Hotel Baseltor Mitglied von Swiss Historic Hotels. (RF)

Jeannette Meyer, Ava Bachmann, Pia Camponovo
  • Gastgeber
  • Jeannette Meyer, Ava Bachmann, Pia Camponovo
  • Hoteltyp
  • Stadthotel, Altstadt, Domherrenhaus, Slow Food
  • Ausstattung
  • 17 individuelle Zimmer, neu gestaltet, Designmöbel, stilsicheres Interieur, gratis WLAN
  • Hotelklassifikation
  • Preiskategorie
  • CHF 100–200 / EUR 96–192
  • Öffnungszeiten
  • ganzjährig

Vom Rheinfall zur Jungfrau

Von Eglisau zur Kleinen Scheidegg

Details Route ansehen

Übersicht aller Hotels