Jugendstil-Hotel Paxmontana

  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
  • Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft
    Jugendstil-Hotel Paxmontana
Online buchen
Detailkarte einblenden

Renoviertes Jugendstil-Hotel mit einzigartiger Architektur aus der Jahrhundertwende. Charme der Belle Epoque und Komfort von heute, grandioser Aussicht auf See und Berge.

Alt und Neu, Geschichte und Kultur, Ruhe und Erholung. Wandern Sie auf den Spuren der Vergangenheit, durch den Kraftort Flüeli-Ranft und durch die Pergola in das historische und renovierte Jugendstil-Hotel. Einzigartige Architektur aus der Jahrhundertwende. Charme der Belle Epoque und Komfort von Heute vereinen sich im Paxmontana. Grandiose Aussicht auf See und Berge. Raum der Stille für Meditation. Die aufwendige Dekoration verleiht dem Hotel das romantische Flair.

Geschichte Jugendstil-Hotel Paxmontana

Geschichte seit 1896

Das heutige Jugendstil-Hotel Paxmontana wurde 1895/96 vom Hotelier Franz Hess auf einem nach Südwesten orientierten Hügel zwischen Ranftschlucht und Flüeli im Schweizer Holzbaustil unter dem Namen "Kurhaus Nünalphorn" als Sommerhotel erbaut und 1896 eröffnet. Das Hotel präsentierte sich als zweigeschossiger Baukörper mit Flachdach. Der Bau besass zwei schwach ausgeprägte, zweiachsige Eckrisalite und einen fünfachsigen Mittelteil. 1906 wurde das Hotel baulich stark erweitert. Dieser Umbau bedeutete eine beachtliche Erweiterung des Hotels, der ehemals südliche Eckrisalit bildete nun eine Art neuer Mittelrisalit, und nach Süden wurde noch einmal ein dreiachsiger Flügel und zweiachsiger Eckrisalit angehängt. Der gesamte Bau wurde um ein Stockwerk aufgestockt und neu mit Mansarddächern eingedeckt, so dass zusätzlich ein Dachgeschoss dazu gewonnen werden konnte. 1938 wurde das Hotel von der Obwaldner Kantonalbank übernommen, da Franz Hess in Finanznöte geraten war. 1953 erwarb die Bruder-Klausen-Stiftung das Hotel. Die Aktienmehrheit lag nun in kirchlichen Händen. 1956 erfolgte die Umbenennung des Hotels "Nünalphorn" in Hotel "Paxmontana". 1966 wurde die Hotel Paxmontana AG mit Sitz in Sachseln gegründet welche das Hotel noch heute besitzt und betreibt. Das Hotel ist ein Kulturobjekt von nationaler Bedeutung. Es wurde von August 2010 bis März 2012 nach denkmalpflegerischen Kriterien umgebaut, erweitert und in Stand gesetzt. Insgesamt wurden 26 Millionen Schweizer Franken in den Erhalt dieses architektonischen Hotel-Bijou investiert und somit der Fortbestand sichergestellt. Das Jugendstil-Hotel Paxmontana ist ein Drei-Sterne-Superior Hotel und wiederspiegelt ein Stück Schweizer Hotelgeschichte. Diese ist von der historischen Hotel Zufahrt bis hin zu den liebevoll restaurierten Deckenmalereien in den Hotelzimmern allgegenwärtig.

Thomas Thürig & Ernö Gaspar
  • Gastgeber
  • Thomas Thürig & Ernö Gaspar
  • Hoteltyp
  • Bankett, Seminar, Hochzeit, Familienfeste, Meeting, Konferenzen, Individual Gäste, Spiritual, Berghotel
  • Ausstattung
  • 83 renovierte Zimmer, gratis W-LAN, Fernsicht mit dem Paxmontana Fernseher, Restaurant, Bar, Gartenterrasse, Banketträume, Seminarräume, Kneipp Anlage, Fern-Seher (Feldstecher)
  • Hotelklassifikation
  • ICOMOS Auszeichnung
  • Spezialpreis 2014
  • Preiskategorie
  • > CHF 200 / EUR 192
  • Öffnungszeiten
  • ganzjährig
Übersicht aller Hotels