Hotel Albrici

  • Hotel Albrici, Poschiavo
    Hotel Albrici
  • Hotel Albrici, Poschiavo
    Hotel Albrici
  • Hotel Albrici, Poschiavo
    Hotel Albrici
  • Hotel Albrici, Poschiavo
    Saal
  • Hotel Albrici, Poschiavo
    Zimmer
Online buchen
Detailkarte einblenden

Das historische Hotel auf dem malerischen Dorfplatz von Poschiavo seit.

Auf der Piazza gelegen, ist der berühmte Palazzo Massella, heute Hotel Albrici der ideale Ort für unvergessliche Ferien. Da lässt sich der Denkspruch „dolce far niente“ am Besten umsetzen. Beim gemütlichen Frühstück können Sie zuschauen, wie das Dorf langsam erwacht. Mittags belebt sich die Piazza, Biker, Wanderer, Touristen, alle möchten unsere Pizzoccheri oder ein Gelato geniessen. Der Palazzo aus dem Jahre 1682, beeindruckt mit seinen Sälen und der wertvollen Ausstattung. Schon Prinzen, Dichter und berühmte Persönlichkeiten haben dieses Haus geschätzt. Stimmungsvoll eingerichtete Zimmer, die im 2012 renoviert wurden, erwarten Sie. Sie werden sehen es wird bestimmt ein unvergessliches Erlebnis!

Geschichte Hotel Albrici

Geschichte seit 1682

Inmitten des Borgo von Poschiavo, eines Ortsbilds von na­tionaler Bedeutung, liegt an der Piazza comunale das Hotel Albrici. Das ausgewogen proportionierte Gebäude ist neben der Kirche das bedeutendste Gebäude am Platz. Seine kulturgeschichtliche Bedeutung und seine architektonischen Qualitäten sind ausserordentlich. Das imposante Patrizierhaus wurde 1682 vom Podestà (Bürgermeister) Bernardo Massella als repräsentativer Wohnsitz erbaut und mit aus­serordentlichen Prunkräumen ausgestattet. Einzigartig ist insbesondere der sogenannte Sibyllensaal im ersten Obergeschoss, der neben einem reich verzierten Renaissancetäfer und einer imposanten Kassettendecke zwölf Sibyllenbilder enthält, die um 1700 im süddeutschen Raum entstanden. Durch Heirat ging das Haus in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts an den Baron Franz Maria de Bassus. In der von ihm 1780 eingerichteten Druckerei wurde die erste italienische Ausgabe von Goethes Leiden des jungen Werther gedruckt. Seit 1828 gehörte der Wohnpalast der Familie Al­brici, die dort eine Herberge einrichtete. Diese Umnutzung bedeutete für Poschiavo den Beginn der touristischen Entwicklung, unterstützt durch den 1865 vollendeten Ausbau des Berninapasses zur Kutschenstrasse. Seit 2004 gehört das Hotel der heutigen Eigentümerschaft, welche sich mit viel Hingabe um den Erhalt der historischen Räume bemüht. Im Innern ist noch das herrschaftliche Bedürfnis der adeligen Familien früherer Zeiten nach Repräsentation erlebbar. Die Geschichte wurde auch bei der neusten Renovation der Gästezimmer respektiert. Historische Böden und Deckenmalereien sowie Betten und Schränke kontrastieren gekonnt mit den dezent in die Zimmer integrierten Sanitärzellen. Das respektvolle Weiterbauen im denkmalpflegerischen Bestand ist den jungen Architekten vorzüglich gelungen. Bereits 1998 erhielt das Haus von Icomos eine besondere Auszeichnung «für den Erhalt des wertvollen Sibyllensaals und die gezielten Restaurierungen im ganzen Haus». Seit dem Gründungsjahr 2004 ist das Hotel Albrici Mitglied von Swiss Historic Hotels. (RF)

Claudio & Karin Zanolari
  • Gastgeber
  • Claudio & Karin Zanolari
  • Hoteltyp
  • Klein und fein, Kulturferien, Gastronomie, Relax, Romantic
  • Ausstattung
  • 10 Doppelzimmer, gratis Internet, Bar mit offenem Kaminfeuer, Ristorante und Pizzeria (Holzofenpizza), Terrasse auf der Piazza, Bankette in der 330 jährige Sala delle Sibille, Wellness im Partnerhotel
  • Hotelklassifikation
  • ICOMOS Auszeichnung
  • Besondere Auszeichnung 1998
  • Preiskategorie
  • CHF 100–200 / EUR 96–192
  • Öffnungszeiten
  • Offen von Mitte Dezember bis Mitte November
Übersicht aller Hotels