Hotel Waldhaus

  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Hotel Waldhaus
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    1908 Suite 161
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Arvenstube
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Bar
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Bibliothek
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Blauer Salon
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Felsenzimmer
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Klassisches Zimmer
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Zimmer Best
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Terrasse
  • Hotel Waldhaus, Sils/Segl Maria
    Kinderclub
Online buchen
Detailkarte einblenden

Kontinuität ohne Brüche: seit 1908 im Besitz und unter der Leitung der gleichen Familie. Ein grosses Haus mit Geschichte, aber ohne Starallüren – behaglich, familienfreundlich, persönlich.

Das Waldhaus in Sils-Maria gilt als Ikone der Schweizer Hoteltradition. In der Seenlandschaft des Engadins thront das legendäre Hotel an erhöhter Lage. Seit 1908 ist es im Besitz der gleichen Familie. Es strahlt immer noch die Grandezza der Gründerzeit aus und ist ein Geheimtip für Kultur, Küche und Keller. Der Innovationsgeist der Gastgeberfamilie wie die zwanglose Gastfreundschaft machen es unwiderstehlich. Die Lage ist ein Traum. Sils-Maria ist ein hübsches Bergdorf, ein Paradies für Wanderer und solche die noch höher hinaus wollen. Im Winter bekannt für variantenreiches Angebot an Pisten, Loipen und Touren. Und darüber steht ruhig und frei das Waldhaus, ein Ort mit viel Platz und Zeit - in einer einzigartigen Berg- und Seen-Landschaft. Ein Grandhôtel zum Anfassen und Geniessen. 140 Zimmer und Suiten mit Familienkombinationen. Ein Team von 145 Mitarbeitenden sorgt für unbeschwerte und behagliche Ferien und Erholung. Schon fast ein Monument, aber geprägt von der Vielfalt der Menschen und Generationen, die hier ausspannen und arbeiten.

Geschichte Hotel Waldhaus

Geschichte seit 1908

Das Hotel Waldhaus in Sils Maria entstand 1908 als imposante Hotelburg im Wald über dem Dorf. Das erfahrene Hotelierehepaar Josef und Amalie Giger-Nigg fand im jungen, dynamischen Architekten Karl Koller (1873–1946) einen aufmerksamen Planer und Bauleiter. Mit akribischer Sorgfalt und enormer Fachkenntnis legten Bauherrschaft und Architekt gemeinsam alles bis ins letzte Detail fest, von der extravaganten Hügellage über die betrieblich optimale Raumanordnung bis zur Grösse und zur Form des Essbestecks. Keine Trutzburg sollte es werden, sondern ein Haus zum Verweilen und Geniessen, ein Hotel an unvergleichlicher Lage inmitten der geschützten Engadiner Seenlandschaft und mit atemberaubendem Blick auf die Silser Ebene. Das Waldhaus ist eines der wenigen Schweizer Fünfsterne­häuser, das seit der Eröffnung stets in der gleichen Familie blieb. Dieser gelang es auch in schwierigen Zeiten, das Hotel zu erhalten und unter Wahrung seiner historischen Substanz zu betreiben. Das Hotel Waldhaus präsentiert sich heute durch Anerkennung und Pflege der ursprünglichen Werte als aussergewöhnliches Original. Nicht nur die äus­sere Erscheinung entspricht weitgehend dem historischen ­Bestand, auch im Innern hat sich eine erstaunliche Dichte an original­getreuer Ausstattung erhalten, sowohl in den öffent­lichen Räumen als auch in den Gästezimmern. Als räumlicher Höhepunkt wirkt die beeindruckende Treppenanlage mit einem geschmiedeten Leuchter. In neuerer Zeit kamen einige qualitätsvolle Neugestaltungen hinzu, wie das 1970 eröffnete, vom Architekten Otto Glaus entworfene Hallenbad. Die jüngsten, von den Architekten Miller & Maranta im Eingangsbereich und in den öffentlichen Räumen sowie von Armando Ruinelli in den Gästezimmern vorgenommenen zeitgenössischen Erneuerungen fügen sich hervorragend in den historischen Bestand ein. Die Auszeichnung als Historisches Hotel des Jahres 2005 durch Icomos bil­dete die verdiente Anerkennung für dieses aus­sergewöhnliche Engagement über Jahrzehnte. 2004 gehörte das Hotel Waldhaus zu den Gründungsmitgliedern von Swiss Historic Hotels. (RF)

Claudio Dietrich & Patrick Dietrich
  • Gastgeber
  • Claudio Dietrich & Patrick Dietrich
  • Hoteltyp
  • Kultur, Familien, Seminare, Bankette, Aussicht, Berge, Landschaft, Sommer- und Winterbetrieb.
  • Ausstattung
  • 140 Zimmer, Hallenbad, Sauna, Fitnessraum, gratis WLAN, Haustrio, Kinderclub, Terrasse im Lärchenwald (im Sommer), a la carte Restaurant, Halle, Bar, Smokers Lounge, Bibliothek, kleines Hotel-Museum, Shuttle Bus zu den Bergbahnen, im Sommer freie Fahrt auf allen Oberengadiner Bergbahnen und selbst mit dem Motorboot auf dem Silsersee und freie Benützung der Buslinien in der ganzen Region, sogar bis nach Soglio und über die Grenze nach Chiavenna (Sommer und Winter).
  • Hotelklassifikation
  • ICOMOS Auszeichnung
  • Historisches Hotel des Jahres 2005
  • Preiskategorie
  • > CHF 200 / EUR 192
  • Öffnungszeiten
  • Juni bis Oktober und Dezember bis April
Übersicht aller Hotels