Hotel buchen

 
Hotel wählen
Château Salavaux
Hotel Kloster Fischingen
Marktgasse Hotel
Hotel Crusch Alva
Hotel Monte Rosa
Hotel Falken
Hotel Terrasse am See
Gasthof Gyrenbad
Schloss Schadau
Jugendstil-Hotel Paxmontana
Romantik Hotel Schweizerhof Flims
Hotel Fex
Klosterhotel St. Petersinsel
Romantik Hotel Gasthof Hirschen
Romantik Hotel Bären
Berghotel Schatzalp
Palazzo Gamboni
Badrutt's Palace Hotel
Hotel Stern
Grand Hotel Bella Tola & St. Luc
Grandhotel Giessbach
Hotel Villa Carona
Hotel Ofenhorn
Hotel Chesa Salis
Hotel Krafft
BLUME. Baden Hotel & Restaurant
Culinarium Alpinum
Grand Hôtel & Kurhaus
Hotel Alte Herberge Weiss Kreuz
Hotel La Couronne
Hotel Baseltor
Hotel Palazzo Salis
Hotel Waldhaus
Schloss Wartegg
Hof Zuort
Hotel Albrici
Auberge du Mouton
Hirschen Stammheim
Landvogthaus Historisches Erlebnishotel
Hotel Regina
Hôtel Masson
Romantik Hotel Wilden Mann
Hotel Splendide Royal
Grand Hotel des Rasses
Romantik Seehotel Sonne
Hotel Chesa Grischuna
Hotel Waldrand Pochtenalp
Landgasthof Ruedihus
Hotel Kreuz
Alpinhotel Grimsel Hospiz
Meisser Resort
Kurhaus Flühli
Hotel Stern & Post
Kurhaus Bergün
Hotel Monte Verità
 
2 Erwachsene
1 Erwachsene
Übersicht
Bildergalerie öffnen
Seit 1829 | 1820 Montreux-Veytaux (VD)

Hôtel Masson

Die Kunst des Lebens in der Gegenwart mit einem Augenzwinkern auf die Vergangenheit.
Mehr entdecken
Das charmante Hôtel Masson mit 31 Zimmern liegt in der Gemeinde Veytaux bei Montreux, in erhöhter, aussichtsreicher Lage an der alten Simplonstrasse. Das heutige Gebäude entstand im Jahre 1829 aus einem ursprünglichen Weinbauernhaus, vielleicht sogar aus einem alten Gasthaus.

Lage

In der Stadt, Am Wasser

Klassifikation

3 Sterne

Öffnungszeiten

März – Dezember

Hoteltyp

Seminar/Business, Aktiv/Sport (Wandern/Bike, Ski), Park/Garten, Familien-/Kinderfreundlich, Kunst & Kultur, Icomos Auszeichnung
1 | 3

Geschichte

Das 1829 von Jean François Masson erbaute Hôtel Masson in Veytaux-Chillon gilt als eine der ältesten Pensionen in Montreux und damit als wichtiger Bauzeuge für die frühe Hotelgeschichte am Ufer des Genfersees. Das typische Winzerhaus mit Weinkeller war flankiert von einem Keltergebäude. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde die ehemals bescheidene Pension mehrmals umgebaut und erweitert.
weiterlesen
So kam 1861, drei Jahrzehnte vor der Verbreitung des elektrischen Lichts, mit einem hangseitigen Erweiterungsbau der imposante innere Lichthof mit Treppenanlage hinzu. In den späten 1870er Jahren verschönerte die neue Eigentümerin der zweiten Generation das Haus mit neuen Balkonen und Veranden, ganz im Sinne der damaligen Zeit. Bis in die 1930er Jahre blieb das Gebäude von grossen Weinbergen umgeben, heute weist noch ein grosser Garten mit Obstbäumen auf die ursprüngliche Umgebung hin. Bis ins frühe 20. Jahrhundert blieb das Hotel im Besitz der Familie Masson; besonders prägende Hoteliers waren von 1873 bis 1906 Elise Masson und ihr Gatte Charles Albert Rolli. ­Danach wechselten die Besitzer mehrmals, bis das Hotel schliesslich 1947 in den Besitz von René Jaquier kam, dem Vater der heutigen Hotelière. Trotz der beiden Weltkriege und der damit verbundenen Krisen in der Schweizer Hotellerie blieb das Haus stets für Gäste geöffnet. Die heutigen Besitzer widerstanden der staatlich subventionierten Erneuerungswelle der Nachkriegszeit und erhielten das Haus stets in einem authentischen Zustand. Dadurch gelang es ihnen, das Hotel in seiner historischen Pracht zu erhalten, mitsamt den knarrenden Parkettböden und den originalen Stilmöbeln. 1999 erhielt das Hôtel Masson von der Icomos-Jury eine besondere Auszeichnung «für die vorbildliche Erhaltung der Originalsubstanz». Seit 2005 ist das Haus Mitglied von Swiss Historic Hotels.

Auszeichnungen

award-icomos-gold
Besondere Auszeichnung 1999
Gutschein

Den Gutschein erhalten Sie direkt als PDF und können diesen sofort ausdrucken.

Gutschein bestellen
Newsletter

Wir informieren Sie regelmässig über die Angebote der Swiss Historic Hotels.

Jetzt abonnieren
Social Media

Teilen Sie Ihre schönsten Momente mit #swisshistorichotels und inspirieren Sie andere.

Zur Social Wall